polymorphismus.com

Die Genetik

Die Genetik ist eines der wichtigsten Forschungsgebiete der modernen Wissenschaften. Das ist kein Wunder, bedenkt man, dass es hier immerhin um hochwichtige Grundlagen für unsere gesamte Zivilisation geht. Denn die Lehre von Polymorphismus, Polymorphie und Phänotyp ist bedeutend für viele Bereiche des heutigen Lebens.

Die Erforschung des Lebens

Die Genetik, die auch Vererbungslehre genannt wird, beschäftigt sich mit der Erforschung aller Gesetzmäßigkeiten und materieller Grundlagen der Ausbildung sämtlicher erblichen Merkmale in Körpern. Auch die Weitergabe von Erbanlagen an die jeweilige nächste Generation wird von der Vererbungslehre erforscht. Die Erforschung und Kategorisierung von Mutationen während dieses Vorganges wird ebenfalls von der Genetik erforscht.
Die Genetik ist eine relativ junge Wissenschaft. Erst im 18. und 19. Jahrhundert setzte sich langsam die Ansicht durch, dass jede Generation während der Fortpflanzung bestimmte Merkmale an die nachfolgende Generation weitergibt. Gregor Mendel, der von 1856 bis 1865 Kreuzungsexperimente mit Erbsen durchgeführt hat, gilt als der Begründer der modernen Vererbungslehre. Er hat im Garten seines Klosters verschiedene Erbsen miteinander kombiniert und Statistiken darüber geführt, wodurch er neue Erkenntnisse gewonnen hat. Nach diesen Erkenntnissen sind auch die sogenannten Mendelschen Regeln benannt. Diese Regeln wurden allerdings erst im Jahr 1900 wissenschaftlich endgültig bestätigt.

Die Nutzung der genetischen Grundlagen

Obwohl eine verhältnismäßig junge Wissenschaft, hat die Genetik schon jetzt großen Einfluss auf unser tägliches Leben.

Obwohl eine verhältnismäßig junge Wissenschaft, hat die Genetik schon jetzt großen Einfluss auf unser tägliches Leben.

Erst gegen 1940 wurde der heutzutage wichtigste Bereich der Genetik, die sogenannte Molekulargenetik, begründet. Jedoch bekam er erst 1952 vom englischen Physiker und Molekularbiologen William Astbury seinen endgültigen, heutigen Namen. Dieser spezielle Teilbereich der Genetik befasst sich insbesondere mit der Erforschung der Genexpression und Genregulation auf allen Ebenen der Körper. Auch die Erforschung der Funktionen der Proteine innerhalb der Zellen ist ein Ziel der Molekulargenetik. Ziel der Molekulargenetik ist die Gewinnung eines genauen Verständnisses über die Prozesse, die innerhalb einer einzelnen Zelle ablaufen.
Diese Daten werden in einer großen Menge verschiedener Bereiche eingesetzt. Innerhalb der Medizin werden Kenntnisse der Molekulargenetik dazu genutzt, Krankheiten besser analysieren und verstehen und damit schlußendlich auch heilen zu können. Durch genaue Sequenzierung von DNA und RNA ist es zudem weit einfacher möglich einen genauen Einblick in die Entwicklung menschlichen, pflanzlichen und tierischen Lebens nehmen zu können. Besonders die Evolution, lange Zeit vollkommen unbeachtet, kann durch die Anwendung der Molekulargenetik entschlüsselt werden.
Durch die Genetik ist auch die Anwendung der sogenannten Gentherapie ermöglicht worden. Damit können bisher als unheilbar geltende Krankheiten geheilt werden, wodurch sich die Molekulargenetik stark auf das alltägliche Leben auswirken kann.

Die Techniken der Molekulargenetik

Neben den medizinischen und wissenschaftlichen Anwendungen wird die Genetik auch im kriminaltechnischen Bereich angewandt. Durch die Anwendung einer großen Anzahl verschiedener Verfahren, sowie deren genaue Umsetzung, werden Erkenntnisse gewonnen, die auf einen größeren Kontext hinschließen lassen. Die möglichen Techniken, die hier angewandt werden, reichen von relativ einfachen In-vitro-Techniken bis hin zu In-vivo-Techniken.